Orangene Schlange auf Ast

Angst vor Schlangen (Ophidiophobie)


Fürchten Sie sich vor Schlangen?

Schlangenphobie wird zu den spezifischen Ängsten gezählt. Die Phobie kann durch traumatische Lebensereignisse ausgelöst werden. Mittlerweile sind Wissenschaftler aber der Meinung, dass die Furcht vor Schlangen und Spinnen in unseren Genen liegt. Bereits wenige Monate alte Babys zeigen Stressreaktionen beim Anblick der Tiere. Aus evolutionärer Sicht macht dies auch Sinn, könnte doch eine lebensbedrohliche Gefahr von diesen Reptilien ausgehen. Dabei existiert in Deutschland und Österreich keine einzige Schlangenart, die dem Menschen potenziell gefährlich werden könnte. Trotzdem haben viele Menschen eine innere Abneigung gegenüber den Tieren und vermeiden jeden Kontakt zu ihnen.

Während eine gute Portion Respekt ganz natürlich ist, kann sich diese Furcht auch zu einer klinischen Angststörungen entwickeln. Zu den körperlichen Symptomen gehören dann Atembeschwerden, Beklemmungsgefühle und Übelkeit. Typisch für eine Schlangenphobie ist auch die Vermeidung jeder Situation, in der man einer Schlange begegnen könnte.

Wie sieht eine Behandlung bei Phobius aus?

Phobius hat sich unter anderem auf die Behandlung von Angst vor Schlangen spezialisiert. Durch Aufklärung über die psychischen und körperlichen Vorgänge sowie anhand innovativer Techniken erreichen wir, dass Sie wieder angstfrei durch Ihren Alltag gehen. Teile unserer Behandlung machen sich die bewährte Technik der Konfrontation mit dem angstauslösenden Reiz zunutze – mithilfe einer virtuellen Welt. Der große Vorteil: Sie sind zu hundert Prozent auf sicherem Boden und in guten Händen unserer Psychologen, die Sie Schritt für Schritt aus den kreisenden Gedanken und Ängsten herausbegleiten.

Im Laufe der Behandlung erfahren Sie, was genau Angst ist, wie sie entsteht und warum sie zu einem ständigen Begleiter wurde. Zudem lernen Sie effektive Strategien der Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) kennen, mit denen Ihre Angst bald der Vergangenheit angehört. Die Kognitive Verhaltenstherapie ist eine speziell für Ängste geeignete Therapie und erfordert Ihre aktive Mitarbeit. Am effektivsten wirkt sie, wenn sie auf Ihre individuelle Angst vor Schlangen zugeschnitten ist und wenn Sie die gelernten Methoden regelmäßig üben. Diese umfassen körperliche Beruhigungstechniken, geistige Strategien und Verhaltensübungen und helfen Ihnen, erfolgreich gegen Ihre Angst vor Schlangen vorzugehen.

1. Einheit Kennenlernen, Exploration
2.-4. Einheit Wissensaufbau, Erlernen der Techniken zur Angstbewältigung, Strategien erproben
5.-9. Einheit (Virtuelle) Exposition
10. Einheit Abschlussgespräch und Erfolgsplanung für die Zukunft
Eine Angst vor Schlangen verschwindet nicht von alleine - im Gegenteil, sie kann im Laufe der Zeit schlimmer werden und vielfältige Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Trotzdem lassen sich die meisten Betroffenen nicht behandeln, obwohl dies innerhalb weniger Sitzungen erfolgreich möglich wäre.